Schimmelpilze aus Materialien

Direktmikroskopie

Qualitative Schimmelpilz-Analyse anhand durchlichtmikroskopischer Präparate.
Das preisewerte Schnellverfahren: Schimmelpilz-Bestimmung in der Regel auf Gattungsniveau. Geeignet z.B. für Tapeten, Holz, Faserstoffe, auch Nahrungs- und Futtermittel. Nicht geeignet für Mauersteine und Putzkrümel.

Direktmikroskopie und Kultivierung

Mikroskopie und nachfolgend direktes Aufbringen des Materials auf einen geeigneten Agar-Nährboden; nach Inkubation qualitative Schimmelpilz-Analyse in der Regel auf Artniveau.
Die ideale Kombination, falls keine quantitative Analytik erforderlich ist: Direktmikroskopie verhindert Fehldiagnosen durch aufliegende Sporen und sichert die Wahl des geeigneten Nährbodens, die nachfolgende Kultivierung ermöglicht eine exakte Schimmelpilz-Bestimmung.

Extraktion/Verdünnungsreihe (auch geeignet für Filter- und Staubproben)

Qualitative und quantitative Schimmelpilz-Analyse auf Malzextrakt-Agar und DG18-Agar nach Ausplatieren einer Verdünnungsreihe der Sporensuspension.
Das exakte Verfahren: jede Schimmelpilz-Art wird in KBE/g quantifiziert.