Die verleihbaren Probenahme-Geräte der MykoChem

Bitte beachten Sie: Bei der Schimmelpilz-Luftprobenahme wird mit einer wesentlich höheren Saugleistung gearbeitet als bei der chemischen Luftprobenahme. Das mykologische Probenahmegerät eignet sich daher nicht für die chemische Probenahme und umgekehrt.

MykoLuft - unser verleihbares mykologisches Luftprobenahme-Gerät

Das robuste und sehr einfach zu bedienende Gerät zum Nachweis der Schimmelpilz-Belastung in der Luft verwendet das Prinzip der Luftfiltration durch Gelatine-Membranfilter, das unter allen derzeit verfügbaren Verfahren die höchsten Abscheidegrade selbst für kleinste Partikel garantiert (z.B. 99,9995% für Bacillus subtilis niger-Sporen laut Filterhersteller SARTORIUS). Es ist sowohl für eine Kurzzeit-Beprobung (für die preiswerte Direktinkubation der Filter im Labor) als auch für größere Probenvolumina (für die Auswertung mittels Verdünnungsreihe) geeignet. Die Dauer der Probenahme beträgt für eine 100 l - Probe etwas über sechs Minuten.

ChemLuft - unser verleihbares chemisches Luftprobenahme-Gerät

Wenn Sie unser bewährtes Probenahmesystem zur Ermittlung chemischer Substanzen in Raumluft ausleihen wollen, sollten Sie uns vorab den Umfang der beabsichtigten Untersuchungen mitteilen. Denn nicht alle Substanzen lassen sich mit nur einem Probenahmemedium erfassen. Welches Medium man für welche Substanzgruppe verwendet, haben wir unter den Hinweisen zur Probenahme zusammengestellt.

Alle chemischen Beprobungen können mit der selben Pumpe durchgeführt werden. Jede Parametergruppe muss allerdings separat mit dem jeweils passenden Adsorptionsröhrchen beprobt werden. Die Beprobung einer Parametergruppe dauert eine knappe Stunde.

MykoStrich - der sterile Abstrichtupfer im Transportröhrchen

Ein Abstrich ermöglicht die exakte Bestimmung eines bereits georteten Schimmelpilz-Befalls und damit die Beurteilung der von ihm ausgehenden Gesundheitsgefährdung. Ihr Vorteil bei der Verwendung von MykoStrich: sie benötigen keine Petrischale mit Nährmedium, sondern schicken uns nach der Probenahme den Tupfer einfach wieder im kontaminations- und bruchsicheren Transportröhrchen zurück - den Ausstrich auf Nährmedien übernehmen wir.